Begeisterung beim Segeln mit sehbehinderten Gästen

Die Stiftung Schmetterling organisierte zusammen mit dem Segel- und Sportclub Romanshorn (SSCRo) erneut einen Segelanlass für zehn Gäste aus verschiedenen Regionen. Trotz – oder gerade wegen – des launischen Wetters war die Begeisterung gross.

Die Stiftung Schmetterling veranstaltet alljährlich verschiedene Aktivitäten für behinderte Menschen, unterstützt Vorhaben in karitativen Bereichen und organisiert Events für Jugendliche. Kürzlich waren zehn Sehbehinderte mit elf Begleitern an einem Segel-Ausflug auf dem Bodensee dabei. Im Einsatz standen neun Segelboote, ein Sicherheitsmotorboot und 22 Mitglieder des Segel Sport Club Romanshorn, Partnerorganisation für die Gäste Sehbehinderten Vereinigung Bern. Nicht ganz mit machte das Wetter und da die Gäste aus der Westschweiz anreisten, erfolgte der Grundsatzentscheid für eine Durchführung bereits zwei Tage zuvor, dies trotz unsicherer Wetterlage.

Begeisterte Stimmung

In den frühen Morgenstunden des Samstags erfolgte die Steuermannsbesprechung bei strömenden Regen und die kritischen Blicke von Skipper und Crew streiften über den behangenen See. Bald einmal treffen die begeisterten Gäste voller Erwartung am Ufer ein und die gute Stimmung überträgt sich auf die Skipper. Das Auslaufen erfolgt bei starker Bewölkung und leichtem Regen und drei Stunden wird bei teilweise auffrischendem Wind und Böen bis 15 Knoten und Regen gesegelt. Mit grosser Begeisterung erzählen beim Mittagessen alle wild durcheinander von den Erlebnissen der letzten Stunden und für sie ist klar: «Der Regen hat uns überhaupt nicht gestört und das Erlebnis lediglich noch verstärkt». Gehacktes und Hörnli war das richtige Menü für die abgekühlten Körper. Für zwei Teilnehmer war am Schluss das Baden im See bei Regen etwas Besonderes, dies unter dem Motto: nass ist nass und dem frohen Ausruf: «Es war einfach unglaublich super». Das Fazit des SSCRo-Präsidenten Markus Senn am Schluss: «Es wäre wirklich schade gewesen, hätten wir den Anlass abgesagt, es war einfach super und wir machen das wieder einmal».

Rückmeldungen

Es war einfach nur einmalig unser gestriger Segelturn auf dem Bodensee. Mein Mann, mein Blindenführhund Oreo und ich waren fasziniert von dem Erlebnis in einem Boot mit Segel vorwärts zu fahren. Natürlich genossen wir vor allem die Momente, bei denen uns Walter Benz selber ans Steuer liess. Ich merkte an kleinen Bewegungen vom Boot, wann ich wohl wieder „abfallen oder anlufen“ musste. Unser Skipper war die Ruhe selbst und erzählte aus seinem Segelalltag und wir hörten ihm gerne und interessiert zu. Auch den vielen Fragen gab er uns gerne Antwort. Der „Petrus“ war auch sehr lieb zu uns und liess es erst gegen den Schluss herunter prasseln. Natürlich schmeckte dann auch das leckere Essen sehr und für uns drei wird dieser Tag in bester Erinnerung bleiben. Vielen lieben Dank allen Beteiligten!

Ich möchte mich, auch im Namen meiner Tochter für den heutigen Tag herzlich bedanken. So wie ich dies erfahren habe, waren du und deine Frau massgeblich daran beteiligt.  Ebenso einen herzlichen Dank an die Stiftung Schmetterling, die diesen Tag unterstützt hat. Meiner Tochter Karin und mir hat es sehr gut gefallen. Wir beide sind zuvor noch nie gesegelt, lieben jedoch das Wasser sehr. Herzlich bedanken möchte ich mich auch bei Brigitte und Heinz, unsere Skipper. Im Anhang einige Fotos für Heinz und Brigitte, wenn du diese weiterleiten könntest. Vielen Dank dafür.