Corona-Pandemie: Anlanden an ausländischen Häfen verboten

Die SBS AG informiert, welchen Einfluss die Corona-Pandemie und die öffentlichen Einschränkungen auf den Schiffs- und Freizeitverkehr auf dem Bodensee haben. Wir bitten die SSCRo-Mitglieder, die entsprechenden Regelungen zwingend zu beachten.

Die Romanshorner Häfen sind in Betrieb, das Einwassern der Schiffe ist uneingeschränkt möglich.

Zur Pandemieeindämmung sind in einigen Gemeinden die Liegeplätze für Gäste gesperrt.

Anlandungen von Personen aus Deutschland und Österreich am Schweizer Ufer sind verboten und werden wegen Verstoss gegen die COVID-19-Verordnung der Schweizer Landesregierung zur Anzeige gebracht. Das Verbot des Grenzübertritts gilt umkehrt auch vom Schweizer Ufer aus.

Die Behörden führen Kontrollfahrten auf dem Ober- und Untersee durch.

Ansammlungen mit mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum sind gesetzlich verboten, auch auf dem See. Gegenüber anderen Personen ist ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten. Die Polizei kann bei Nichteinhaltung eine Ordnungsbusse verhängen.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und bleiben Sie gesund.